Stümpelsche Mühle

Die Stümpelsche Mühle in Paderborn ist unser Stiftungszentrum. Sie liegt an der Stadtmauer, die zwischen 1100 und 1150 erbaut wurde.  Der Straßenname Spitalmauer leitet sich aus dem ersten Spital ab, welches in Paderborn in 1806 entstand. Die Stümpelsche Mühle wurde 1810 erbaut. Hier leben seit Anfang 2017 sechs Nationalitäten in 7 Wohnungen, 5 davon werden von geflüchteten Menschen bewohnt. Dies ist eine erste Umsetzung unserer Konzeption für die Stümpelsche Mühle. Als nächsten Schritt haben wir den Umbau der Mühlenwerkstatt zu einem einem Mühlenmuseum nebst Café als öffentliche Begegnungsstätte bereits angefangen und hoffen auf eine Fertigstellung im September.  Wir nutzen Solarenergie und erzeugen umweltfreundlich Strom mit einer Kleinwasserkraftanlage.

 

 

Konzeption des Stiftungszentrums „Stümpelsche Mühle“

Um die Aktivitäten der Stiftung verstärkt auf lokaler Ebene in Paderborn sowie regional darzustellen, errichtet und betreibt die Biohaus-Stiftung in der „Stümpelschen Mühle“  ein Stiftungs-Zentrum, in dem die Stiftungs- Ziele erlebbar werden sowie Flüchtlinge, Behinderte, Alleinerziehende, Bildungsferne und andere möglicherweise benachteiligte Bevölkerungsgruppen Unterstützung erfahren.
Dies soll u.a. geschehen durch folgende Bereiche und Aktivitäten:

  • Zurverfügungstellung von Wohnraum für Menschen mit stark eingeschränktem Zugang zu Wohnraum und/oder Betreuungsbedarf wie –vorrangig- Flüchtlinge, Strafentlassene u.ä.
  • Apartments zur kurz- und mittelfristigen Unterbringung dieser Personengruppen und für auswärtige Besucher (integratives Wohn- und Gästehaus)
  • ein Café als öffentliche Begegnungsstätte mit Flüchtlingen und behinderten Menschen als Mitarbeitern
    ( Inclusion ) auch nutzbar für Veranstaltungen, Tagungen u.ä.
  • Ausstellungsbereiche zur Darstellung des alten Müller- und Gerberhandwerks mit Ausstellungsflächen für alte Mühlengerätschaften, auch nutzbar als offene Werkstätten und Ateliers, in denen künstlerisches Arbeiten möglich ist
  • ein Informations- und Beratungsbüro für Flüchtlings- und offene Sozialarbeit mit Informationen über gemeinnützige Aktivitäten insbesondere der Biohaus-Stiftung
  • Verwaltungsbüros und Gruppenräume für die Stiftung und weitere unterstützungswerte Organisationen
  • einer Info-Ausstellung zu Erneuerbaren Energien sowie deren praktischer Anwendung ( in Form von Solar-, Windkraft- und Wasserkraftnutzung )
  • Wohnraum für Stiftungsmitarbeiter und andere dem Stiftungszweck förderliche Personen
  • einem Garten- und Hofbereich, in dessen Pflege und Gestaltung die o.g. Personengruppen und Behinderte eingebunden sind.

Dabei soll das historische Ensemble „Stümpelsche Mühle“ in seinem Charakter erhalten bleiben und die mühlengeschichtlichen Arbeitszusammenhänge der Öffentlichkeit zugänglich bleiben (lebendiges Museum).

Dies geschieht durch Erhalt, Zurschaustellung und Einbindung der alten Mühle bzw. ihrer Einrichtungen in die Büros, die Werkstätten und den Kommunikationsbereich.