Claudette Coulanges berichtet aus Haiti

Liebe Freunde, liebe Haiti-Interessierte,

seit vielen Jahren haben wir als Biohaus-Stiftung ja viele Kontakte in Haiti und dort auch schon vieles bewirken können.

Ausgangspunkt war eine humanitäre Krise, nämlich das verheerende Erdbeben 2010, das über 300.000 Menschenleben gekostet hat.

Einer der Kontakte, die sich bis heute gehalten und gefestigt haben, ist der zu Claudette Coulanges und ihrer Organisation HPE in Aquin.

Wir haben für Claudette eine auf 6 Jahre verlängerte Entwicklungshelferinnen-Stelle einrichten können und somit einen „festen und direkten Draht“ nach Aquin.

Claudette ist derzeit in Deutschland und wird nächste Woche in Paderborn sein.

Schon von Haiti aus und auch jetzt am Telefon berichtet sie von der aktuellen politischen und humanitären Krise in Haiti, die auf eine Hungersnot zuläuft, wenn nicht schnell was passiert.

Die Haitianer werfen der Regierung institutionelle und systematische Korruption vor und hat dies für die Politikern der letzten 10 Jahre jetzt aufgedeckt. (Viele Haitianer sagen, daß dies seit über 200 Jahren so ist, als Haiti als erste schwarze Republik sich unabhängig gemacht hat.

Die Reaktion auf die Weigerung der Regierung, des Präsidenten und vieler Politiker, zurückzutreten, sind heftigste Unruhen und noch gar nicht richtig absehbare Folgen.

Es gibt kein Benzin/Diesel mehr (nur noch auf dem Schwarzmarkt), die Schulen sind geschlossen, der Verkehr steht still, Krankenhäuser können kaum noch arbeiten, die Lebensmittel kommen nicht mehr in die Städte …

Darüber will Claudette uns berichten, und zwar am Mittwoch, 16. Oktober um 19 Uhr im Mühlencafé, Spitalmauer 27 in Paderborn.

Aber es gibt auch viel Konstruktives zu hören und sehen: Die Cassaverie (Maniokbrot-Backstube als Frauenprojekt) läuft und soll ausgebaut werden.

8 Jugendliche lernen Landwirtschaft bei HPE, die Bauern aus der Umgebung lassen sich bei HPE beraten, Tet Leton bekommt endlich Trinkwasser durch ein von HPE organisiertes Projekt, und und und.

Darüber will Claudette auch gern berichten, und gemeinsam stellen wir das neue –große- Vorhaben vor: Wiederaufforstung in Aquin mit CO2-Kompensationsgeldern von hier.

Wir können uns alle auf einen interessanten und spannenden Abend freuen.