Wiederaufbau-Hilfe für unsere Freunde in Haiti läuft

Der Hurrikan Matthew im Oktober letzten Jahres hat in Haiti eine Spur der Zerstörung hinterlassen. Über 1000 Tote, mindestens 350.000 Menschen, die alles verloren haben, Hab und Gut, ihr Zuhause, alles. Unsere Projekte sind glimpflich davon gekommen dank guter Vorbereitung: Alle Solardächer haben stand gehalten, alle Anlagen laufen und stellen oft die einzige Stromquelle dar. Aber nph hat viele Schulen und Kliniken im Westen verloren und braucht dringend Geld für Nothilfe und Wiederaufbau. In Aquin an der stark betroffenen Südküste sind Häuser und Ernten zerstört, für viele Bewohner gibt es kein Dach über dem Kopf mehr und nichts zu essen. Daher haben wir zusammen mit dem HPE-Team um Claudette Coulanges als erstes eine „Notküche“ organisiert, die nach dem Hurrikan Hunderte von Menschen täglich mit Essen versorgt hat, oft die einzige Mahlzeit seit Tagen. Bis zum Ende der Notküche Mitte Februar sind exakt 6048 Mahlzeiten ausgegeben worden in den 3 ärmsten Vierteln von Aquin: ’’Baz Paradi, Nan Gazon und Bò Mache’’.

Schon ab Dezember haben wir mit Spendengeld den Wiederaufbau in Aquin und in den 2 am stärksten betroffenen Dörfern Boisrond Tonnerre und Brodequin unterstützt. Hier ist 460 Menschen mit Saatgut und Geld für Dachbleche usw. geholfen worden. Viele Dächer sind neu eingedeckt, die ersten Häuser stehen wieder, die ersten neu angepflanzten Früchte sind schon geerntet. Aber es gibt weiter großen Bedarf.

Dafür sammeln wir und rufen auf zu Spenden unter dem Stichwort „Wiederaufbau Aquin“ auf unser Konto bei der GLS Gemeinschaftsbank: IBAN DE16 4306 0967 4092 8583 00. Auf Wunsch -und bei Adressangabe- können wir Spendenquittungen ausstellen.